<< zurück

 

Beispiel: Erben

 

Erben bedeutet:

  • Verlust eines meist näheren Angehörigen,
  • Zuwachs eines Vermögens,
  • welches jedoch i. d. R. mit anderen Berechtigten (Miterben/ Vermächtnisnehmer u. a.) zu teilen ist.

In gutem Einvernehmen mit den anderen Beteiligten wird die Erbauseinandersetzung gelingen, insbesondere wenn nicht jeder allein seinen höchstmöglichen Vermögensvorteil im Blick hat.

Leider trägt die Erbauseinandersetzung häufig den Keim eines Streits in sich, insbesondere wenn dazu alte – z. T. verborgene – Konflikte aus früheren Zeiten wieder aufbrechen.

Wenn dennoch eine grundsätzliche Einigungsbereitschaft besteht, kann Mediation hilfreich sein. Gemeinsam mit allen Beteiligten begibt man sich auf die Suche nach (in die Zukunft gerichtete!) Lösungen, mit denen jeder leben kann und die den weiteren Zusammenhalt der Familie ermöglichen.

Ein Tipp:

Bei großen Vermögen oder bei komplizierten Verhältnissen kann es für den Zusammenhalt der Familie Sinn machen, bereits zu Lebzeiten des Erblassers die Erbangelegeheiten in einem offenen und fairen Verfahren zu regeln.
Auch hier stehe ich gerne zur Verfügung.